Systemische Einzelaufstellung

Das "Systeme stellen" ist vom Wesen her phänomenologisch, wichtig ist bei dem, was sich zeigt ohne Wertung, freundlich und wertschätzend hinzusehen.

Einzelaufstellungen können zum Beispiel zu den unterschiedlichsten Themen gemacht werden.  

  • Beziehungsfragen
  • Glaubensfragen
  • Heimat
  • Fülle/Wohlstand/Geld 

Die Einzelaufstellung eröffnet dem/der Klienten/in neue Handlungsspielräume mit dem Ziel, ein stärkendes und nachhaltiges Lösungsbild aufzunehmen. In der Einzelaufstellung wird mit Figuren, Bodenankern, Kissen oder Aufstellungen zu zweit (KlientIn - BeraterIn) gearbeitet.